Willkommen
Blütenkönigin
Blumenreich Wiesmoor
Diaschau
Poesie
Gästebuch
Links
Impressum

 

       Wer Freude schenkt,

    macht zwei Leben reicher.

                                   Frida Ingeborg Romroy

 

Es ist für mich eine Ehre“

Blütenkönigin Melanie Tjardes freut sich über das Porträt von Ingrid Nickel

Wiesmoor/hin – „So etwas Besonderes werde ich niemals wieder geschenkt bekommen. Es ist schon eine besondere Ehre, wenn man gefragt wird, ob man gemalt werden darf“, freut sich Melanie Tjardes, Blütenkönigin von Wiesmoor. Die Marcardsmoorer Malerin Ingrid Nickel hat die Wiesmoorer Fotografin gemalt, als Vorlage verwendete sie ein Foto. Ein ganz besonderes Foto, findet Melanie Tjardes. Denn das entstand einen Tag nach der Wahl in der Robe auf einer Kutsche. „Ich war total glücklich und konnte vor Glück richtig lachen“, erinnert sich die Blütenkönigin. „Da drückte meine Arbeitskollegin auf den Auslöser.“ „Ich habe Melanie gerne gemalt, weil ich sie gut kenne und auch sehr mag und ich finde, dass sie toll aussieht“, sagt Ingrid Nickel, die für die Arbeit etwas drei Wochen brauchte. Denn in dieser Zeit muss auch die Ölfarbe trocknen. Malerin und Gemalte sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ingrid Nickel will ihr das Bild schenken, wenn die Amtszeit von Melanie Tjardes im September endet. Solange möchte die Marcardsmoorerin, die zurzeit sehr gerne Porträts malt, das Bild der Blütenkönigin in Wiesmoors Schaufenstern ausstellen. „Das ist ein Geschenk für die Ewigkeit“, meint die junge Fotografin. „Ich werde es vielleicht im Elternhaus aufhängen und wenn ich daran vorbeigehe, werde ich mich immer an die schöne Zeit als Blütenkönigin erinnern. Auch meine Krönchenkette werde ich behalten dürfen, aber diese werde ich sicher einmal ablegen, während das Bild für immer bleibt“, schaut Melanie Tjardes schon ein bisschen voraus. Denn oft wird sie schon an das Ende ihrer Amtszeit erinnert. „Es wird schon viel über den Fallschirmsprung gesprochen“, sagt sie ein bisschen wehmütig. „Es war und ist noch eine ganz schöne Zeit, aber es ist auch anstrengend, wenn man so wie ich Fotografin ist und allein deshalb schon viel am Wochenende unterwegs ist. Ich habe Glück, dass meine Chefin so viel Verständnis für das Amt zeigt“, meint die Blütenkönigin. Dass Ingrid Nickel ein Bild von ihr malte, gehört für sie zu einem der schönsten und rührendsten Erlebnisse als Blütenkönigin. Die Malerin ist voller Tatendrang: „Wenn man mich fragt, male ich auch die künftigen Blütenköniginnen gerne“, sagt sie. Sie stellt das Bild von Melanie Tjardes nebst vielen anderen Arbeiten bei der „Sommerromantik“ im Landschaftspark aus. Dort will sie das Bild auch als Postkarte anbieten.

 
Rosenmalerin Ingrid Nickel | i.nickel@rosenmalerin.de